Die Seehundsafari


Das WATTENMEERZENTRUM bietet im März bis Mai und August bis Oktober öffentliche Seehundsafaris an. Private Touren zu den Seehunden arrangieren wir jedoch das ganze Jahr über, mit Ausnahme der Säugerperiode im Juni und Juli.

Sie können ein Ticket über unseren Tourkalender oder an der Rezeption kaufen.

Die Tour kann bis zu einen Tag vorher wegen zu hohem Wasserstand abgesagt werden. Sie können die Tour bis zu 14 Tage vorher stornieren.

Sie haben die Möglichkeit eine private Tour zu buchen, wenn Sie sich als Gruppe anmelden.

Über die Seehundsafari

Die Tour startet am WATTENMEERZENTRUM, wo der Naturführer eine kurze Einführung über die Tour und die Biologie von Seehunden hält. Anschließend bringt uns der Traktorbus auf die Insel Mandø, von wo wir entlang des Deiches und über das Watt circa drei Kilometer zu den Seehunden wandern. Die Tour dauert ungefähr drei Stunden und ist um die sechs Kilometer lang.

Die Seehundbankliegt auf der anderen Seite eines 300 Meter breiten Priels, den wir nicht überqueren, doch die Teleskope, die wir vom Zentrum aus mitnehmen, erlauben uns dennoch einen einmalige Blick. So können Sie die Seehunde in ihrer natürlichen Umgebung beobachten und wenn wir Glück haben ist vielleicht auch eine Kegelrobbe dabei. Unterwegs erzählt der Naturführer interessante Fakten über das Wattenmeer, die Tiere und die Pflanzen.

An Land sind Seehunde kurzsichtig, aber wir müssen uns dennoch ruhig verhalten, damit wir sie nicht stören. Die Sandbank ist der Ort, an dem die Seehunde sich am sichersten fühlen und das soll auch so bleiben.

Die Säugezeit der Seehunde ist im Juni und Juli. Während dieser Zeit organisieren wir keine Touren zu den Seehunden, damit sie in Ruhe ihre Jungen großziehen können. Ein Stören der Seehunde während dieser Zeit hat große Auswirkungen auf die Jungtiere. Droht Gefahr, so trennen sich Welpe und Muttertier voneinander. Da Geruchs -und Gehörsinn bei den Jungen jedoch nocht nicht gut ausgebildet sind, finden sie oftmals ihre Mütter nicht wieder. Selbst wenn sich das Jungtier nicht von seiner Mutter trennt, verändert eine Störung das Verhalten, in dem es mehr Zeit damit verbringt nach Gefahr ausschau zu halten, anstatt sich auszuruhen.

Verhaltensregeln

Während der Seehundsafari ist es wichtig Abstand zu den Seehunden zu halten, selbst wenn die Möglichkeit bestehen sollte sich weiter zu nähern. Seehunde sind wilde Raubtiere, deren ungefährliches Aussehen trügt. Sie sind keine zahmen Tiere und werden sich im Notfall verteidigen. Es ist schon vorgekommen, dass Touristen von Seehunden gebissen wurden, da sie sich ihnen zu sehr genähert haben. Wir bitten Sie also darum Respekt vor der Natur und den Tieren zu zeigen, wenn Sie auf eine Tour in das natürliche Habitat der Seehunde mitkommen.

Das neue Wattenmeer-Zentrum


Mit der einzigartigen Architektur von Dorte Mandrup, wo Dach, Fassade und sogar Dachüberstände mit Reet gedeckt sind, und Leisten aus Robinien das alte und das neue Gebäude verschmelzen lassen, ist ein Bauwerk entstanden, das wirkt als würde es förmlich aus dem Boden wachsen - und dabei perfekt angepasst an das flache Marschland.

Die Ausstellung DAS WATTENMEER DER ZUGVÖGEL ist ebenfalls dem einzigartigen Zentrum angepasst. In Zusammenarbeit mit dem WATTENMEER-ZENTRUM hat Architekt Johan Carlsson, mit einem genau durchdachten Design, auf eine poetische, ästhetische und moderne Art, eine Ausstellung geschaffen, die mit viel Gefühl das Wattenmeer und die Zugvögel zeigt. Die Erlebnisse hier bringen auf eine ansprechende Art alle Gäste des Zentrums - egal ob alt oder jung - näher an die wunderbare Welt des Wattenmeeres

Lesen Sie mehr

VADEHAVSCENTRET
med på Instagram


Okholmvej 5 • Vester Vedsted • 6760 Ribe • DK • Tlf. 75 44 61 61 • CVR.: 24245861 • info@vadehavscentret.dk